West Fraser schließt Akquisition von Norbord ab

News Holzonline

West Fraser Timber Co. Ltd. und Norbord Inc. haben am 1. Februar 2021 gemeinsam bekanntgegeben, dass sie die zuvor angekündigte Transaktion abgeschlossen haben, bei der West Fraser alle ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien von Norbord erworben hat. Gemäß den Bedingungen der Transaktion erhielten die Inhaber von Norbord-Aktien 0,675 einer Stammaktie von West Fraser für jede gehaltene Norbord-Aktie. „Der heutige Tag markiert mit dem Abschluss der Norbord-Transaktion eine neue Ära für alle Mitarbeiter und Aktionäre von West Fraser. Die Kombination zweier hochkarätiger Mitarbeiterteams, die nachhaltige Produkte herstellen, die für eine kohlenstoffarme Wirtschaft unverzichtbar sind, positioniert West Fraser gut für die Zukunft“, sagte Raymond Ferris, President und Chief Executive Officer von West Fraser.

Änderungen im Management und Vorstand

Raymond Ferris wird weiterhin als President und Chief Executive Officer und Chris Virostek als Vice-President, Finance und Chief Financial Officer tätig sein. Peter Wijnbergen, President und Chief Executive Officer von Norbord, wurde zum President, Engineered Wood, und Sean McLaren, Vice-President, U.S. Lumber, zum President, Solid Wood, ernannt. Marian Lawson und Colleen McMorrow, Direktoren von Norbord, wurden ebenfalls in das Board of Directors von West Fraser berufen.

Über West Fraser Timber Co. Ltd.

Als weltgrößter Schnittholz- und OSB-Hersteller betreibt West Fraser mehr als 60 Standorte in Kanada, den USA, Europa und Großbritannien, die eine breite Palette von Schnittholz, Holzwerkstoffen, Zellstoff und Holzprodukten mit Mehrwert produzieren. West Fraser-Aktien werden derzeit an der TSX und NYSE unter dem Symbol “WFG” gehandelt.