Ticketshop für den 16. Branchentag Holz jetzt für alle geöffnet: Nur 1.400 Personen pro Tag zugelassen

Eingangsbereich der Koelnmesse zum früheren Branchentag Holz. 2021 findet das Treffen der Branche zwar unter besonderen Corona-Bedingungen, aber als Präsenzveranstaltung statt.

Die Buchungen für den 16. Branchentag Holz laufen gut, wie der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) in einer Mitteilung schreibt. Während die letzten Planungen rund um die Präsenzmesse, die vom 9. bis 10. November in der Halle 8 der Koelnmesse stattfindet, laufen, wurde nun der Ticketshop für alle Interessenten geöffnet. Über den Shop können sich die Besucher ihr Ticket für einen oder beide Messetage buchen. Laut GD Holz unterliegen die Tickets aufgrund der Corona-Regeln einer Kontingentierung, die bis zu 1.400 Personen pro Messetag zulässt. Die Tickets sind nur über den Ticketshop zu erwerben, der unter www.branchentag.de erreichbar ist. Eine Tageskasse wird in diesem Jahr nicht angeboten. So könne laut GD Holz die verpflichtende Einhaltung der Ticketkontingente stets berücksichtigt werden. Außerdem werde mit diesem Schritt auch die Kontaktnachverfolgung zu jedem Zeitpunkt gewährleistet.

Außerdem hat die Pandemie den Veranstalter zu weiteren Maßnahmen veranlasst. So wurde die Hallenaufplanung laut dem Verband mit deutlich breiteren Gängen großzügiger gestaltet, so dass die Laufwege entzerrt werden. Außerdem hat der GD Holz das Vortrags-Forum vergrößert und darüber hinaus zusätzliche Sonderflächen in der Halle geschaffen, die neben dem eigenen Messestand ebenfalls vom Verband gestaltet werden. Weiter sieht das gemeinsam mit der Koelnmesse erarbeitete Hygienekonzept einen regelmäßigen vollständigen Luftaustausch in der Halle und auch eine umfassende Flächendesinfektion vor. Weiter gelten für alle Aussteller und Besucher die bekannten 3G-Regeln.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich über 130 Aussteller in Köln präsentieren werden und wir für beide Tage bereits jetzt einen hervorragenden Anmeldestand seitens der Besucher haben“, zeigt sich der Geschäftsführer des GD Holz, Thomas Goebel, zufrieden mit dem aktuellen Stand der Anmeldungen. „Des Weiteren freuen wir uns, dass wir aus Köln zuletzt sehr vielversprechende Signale für die Durchführung unseres Get-togethers erhalten haben. Hierzu können wir voraussichtlich in Kürze schon weitere Details veröffentlichen“, führt Goebel weiter aus, bezugnehmend auf den Branchenabend, der wie bereits zuvor angekündigt, 2021 durch eine vorgabenkonforme Alternative ersetzt wird.