Renaissance von Massivholz

News Holzonline

„Massivholz wird seine Stellung noch einmal ausbauen. Wir sind am Anfang einer Holz-Renaissance“, sagte Ursula Geismann, Pressesprecherin und Trendanalystin des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie anlässlich der Pressekonferenz zur imm cologne in Köln. Die Entwürfe von Tischen, Schränken oder Sideboards seien dabei filigran und elegant und entwickelten sich weg von der Rustikalität vergangener Zeiten. Eiche bleibe Bestseller, aber auch Nussbaum und Kirsche würden ihre Stellung halten. Holz werde im Frontenbereich als Furnier auch gerne mit anderen natürlichen Materialien wie Glas und Metall kombiniert, so Geismann weiter. Generell würden Möbel in allen Preisklassen optisch hochwertiger. „Möbel, die wie auch immer ‚billig’ aussehen, erreichen in Zukunft keine gute Marktperformance mehr“, so Geismann. Die imm cologne findet vom 14. bis 20. Januar in Köln statt.