PwC-Studie: Digitales Bauen im Kommen

News Holzonline

Mehr als die Hälfte der deutschen Bauunternehmen (52 Prozent) hat bereits Erfahrungen mit Building Information Modeling (BIM) gesammelt. Das hat eine Studie von PwC (Price Waterhouse Coopers) ergeben. Mit dieser als „digitales Planen und Bauen“ bezeichneten Methode werden Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mit Hilfe von digitalen Lösungen optimiert. In den nächsten Jahren wollen fast 80 Prozent der Unternehmen mit BIM arbeiten, ergab die Studie weiter. Allerdings verfügt bislang weniger als jede fünfte Firma über eine ausgereifte Strategie für das digitale Bauen. Immerhin 39 Prozent seien dabei, eine solche Strategie zu erarbeiten. Für die Studie “Digitalisierung der deutschen Bauindustrie” befragte PwC 100 Unternehmen aus den Bereichen Planung & Design, Bau und Anlagenbau.