Julia Klöckner eröffnet Charta für Holz 2.0

Bundesministerin Julia Klöckner eröffnet heute die Charta für Holz 2.0 in Berlin.
Bundesministerin Julia Klöckner eröffnet heute die Charta für Holz 2.0 in Berlin.

Bundesministerin Julia Klöckner, auch gerne als Bundeswaldministerin bezeichnet, hat heute in Berlin die Veranstaltungsreihe „Charta für Holz 2.0 im Dialog“ eröffnet.

„Bauen mit Holz kann helfen, klimaschädliche Treibhausgase zu minimieren. Bei einem Mehrfamilienhaus aus Holz können fast 50 Prozent CO2 Emissionen eingespart werden“, sagt Klöckner. Gerade im mehrgeschossigen Bauen mit Holz stehe Deutschland erst am Anfang einer Entwicklung, so die Ministerin weiter. „Ich begrüße es, dass sich in den Bundesländern mehr und mehr die Erkenntnis durchsetzt, Hemmnisse bei den rechtlichen Rahmenbedingungen aufzuheben und diese an den Stand der Technik des Holzbaus anzupassen. Mein Ministerium fördert daher entsprechende Forschung im Brandschutz, um ungerechtfertigte Hemmnisse aufzulösen.“

Unter dem Motto „Mensch, Stadt, Land, Ressourcen: Wie wollen wir in Zukunft leben?“ kommen heute in Berlin Experten aus den Bereichen Bauen und Umwelt sowie Forst  und Holz zur Auftaktveranstaltung der Reihe „Charta für Holz 2.0 im Dialog“ zusammen.