Danhauser-Standorte bleiben bei der Hagebau

Die seit März dieses Jahres zum Verkauf stehenden 14 Baumärkte und Bauzentren der Danhauser-Gruppe haben neue Eigentümer. Fünf bayerische Gesellschafter der Hagebau übernehmen die Mehrheit an der Gruppe, die Beteiligungsgesellschaft der Hagebau beteiligt sich ebenfalls. Damit bleibt das Unternehmen als Einheit erhalten und weiter Gesellschafter der Hagebau-Gruppe.

„Für uns ist heute ein guter und zugleich emotionaler Tag. Wir freuen uns sehr, dass ein Hagebau-Konsortium unsere gesamte Firmengruppe mit insgesamt 650 Beschäftigten und Auszubildenden erworben hat. So haben wir sichergestellt, dass unsere acht Danhauser Hagebaumärkte, vier Danhauser Bauzentren, zwei BHG Bauzentren und ein Fenster- und Türenzentrum auch in Zukunft professionell und von wirtschaftlich starken Händen geführt werden“, sagt Gesellschafter Luitpold Danhauser.

Die Mehrheit an der Danhauser-Gruppe hat ein Konsortium von fünf bayerischen Hagebau-Gesellschaftern erworben. Bauzentrum Mayer in Ingolstadt, Hans Batzner GmbH in Ebern, Segl Bauzentrum GmbH in Eging am See, Artinger & Ohneis GmbH & Co. KG in Neufahrn sowie Schneider GmbH & Co. KG in Erlstätt. Die Hagebau beteiligt sich über ihre Beteiligungsgesellschaft BBG an der Danhauser-Gruppe.

Innerhalb kurzer Zeit konnte die Hagebau damit zum zweiten Mal Standorte für die Kooperation erhalten. Erst im März wurde der Verkauf der HEV-Gruppe an ein Konsortium von Hagebau-Gesellschaftern beschlossen und abgeschlossen. Über den Kaufpreis sowie über die Beteiligungsverhältnisse im Detail wurde Stillschweigen vereinbart. Zudem steht der Verkauf unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt.