Bundesregierung bewirbt Charta für Holz 2.0

Unter dem Motto „Klima schützen. Werte schaffen. Ressourcen effizient nutzen” stellt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft am 26. April seine Charta für Holz 2.0 in Berlin vor. Im Fokus der neuen Charta stehen laut Ministerium der Ausbau einer nachhaltigen, effizienten Holznutzung und langfristigen Verwendung für mehr Klimaschutz und Wertschöpfung – insbesondere in ländlichen Räumen. Auch soll dadurch der Beschluss der Bundesregierung im Klimaschutzplan 2050 umgesetzt werden, den Beitrag nachhaltiger Holzverwendung zu stärken, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Programm und Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung sind hier zu finden.

„Holz ist unser bedeutendster nachwachsender Rohstoff. Es eröffnet neue Perspektiven – insbesondere als wesentlicher Faktor für den Klimaschutz: Nachhaltige Waldbewirtschaftung und Holzverwendung tragen wesentlich zur Verminderung von Treibhausgasemissionen bei“, erklärt Bundesminister Christian Schmidt im Vorfeld der Präsentation der Charta für Holz 2.0.

Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Christa Liedtke, Forschungsgruppenleiterin Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren an der Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH.