73 Meter hohes Wohngebäude in Holz-Hybridbauweise entsteht in Amsterdam

73 Meter hoch, mit 21 Stockwerken: Darstellung des neuen Wohnturms in Holz-Hybridbauweise in Amsterdam. [Foto: © Zwartlicht / Team V Architecture]

Derzeit entsteht ein 73 Meter hohes Wohngebäude in Holz-Hybridbauweise in Amsterdam. Nach Fertigstellung wird das Gebäude mit seinen 21 Stockwerken zu den höchsten Hochhäusern seiner Art gehören und 52 Wohneinheiten beinhalten. Gebaut wird das Projekt unter dem Namen “HAUT” in direkter Lage zur Amstel.

Kombiniert werden im Deckenbereich Brettsperrholzplatten mit Beton. Die Fugen der Holz-Beton-Verbunddecken werden vor Ort vergossen. Zudem besteht ein großer Teil der tragenden Wände und Stützen aus Holz. Ein Regelgeschoss verfügt über eine viereckige Grundfläche, wobei eine Ecke nach außen gezogen wird – in diesem Bereich der Auskragung kommen Stahl- und Betonunterzüge zum Einsatz, die der Statik dienen. Die Balkonkonstruktion bildet sich aus auskragenden Stahlbalken, auf denen die Balkonplatte, welche als Leichtbetonfertigteil erstellt ist, aufliegt. Treppenhaus und Aufzugschacht bestehen im Wesentlichen aus Ortbeton. Die Fassade wird als nicht tragende Holzrahmenbauwand gestaltet. Die Elemente sind innen mit einer Gipsfaserplatte und außen mit einer Faserzementtafel beplankt. Die Dämmebene liegt in der Ständerebene.