Surf-Parquet: Forschungsprojekt mit ersten Ergebnissen

News Holzonline

Unter der Kurzbezeichnung „Surf-Parquet“ wird seit dem 1. November 2017 am IHD in Zusammenarbeit mit der Holzforschung Austria (HFA) an strukturierten Oberflächen für Holzfußböden mit optimaler Resistenz gegenüber Bauchemikalien geforscht.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung neuartiger strukturierter Oberflächenbeschichtungen für Parkette sowie die Verbesserung der Resistenz von Parketten gegenüber Bauchemikalien. Des Weiteren soll eine Testmethode zur Beurteilung der chemischen Resistenz ausgearbeitet und Erkenntnisse zur Renovierbarkeit von strukturierten Parketten gewonnen werden.

Im Rahmen des Projektes fanden bereits zwei Treffen des Projektbegleitenden Ausschusses statt. Bei der letzten Zusammenkunft in Wien wurde den 31 Teilnehmern die ersten Ergebnisse präsentiert und das weitere Vorgehen diskutiert. Das nächste Treffen findet im Frühjahr 2019 statt. Bei Interesse können weitere Partner an dem Projekt teilnehmen.

Surf-Parquet wird durch das von der AiF (Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen) koordinierte Netzwerk Cornet finanziell gefördert und erstreckt sich über eine Laufzeit von zwei Jahren. Im projektbegleitenden Ausschuss sind 26 Unternehmen aus Europa vertreten.