PEFC sucht wieder die “Waldhauptstadt”

66 Prozent der gesamten Waldfläche in Deutschland sind bereits PEFC-zertifiziert.
66 Prozent der gesamten Waldfläche in Deutschland sind bereits PEFC-zertifiziert.

Der PEFC Deutschland hat für 2019 – wie im Jahr zuvor – wieder den Wettbewerb um die sogenannte „Waldhauptstadt“ ausgeschrieben. Mit dem Titel erhalten Städte und Gemeinden die Möglichkeit, ihre nachhaltige Waldbewirtschaftung in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und der lokalen und regionalen Bevölkerung zu veranschaulichen. Derzeitig hält Heidelberg den Titel inne. In den vergangenen Jahren konnten sich die Städte Augsburg, Rottenburg am Neckar, Freiberg, Ilmenau und Brilon durch besonderen Einsatz für eine nachhaltige Bewirtschaftung ihrer Wälder diesen Titel sichern.

Als Preis stiftet PEFC Deutschland 1.000 Forstpflanzen eigener Wahl für den Stadtwald, die in einer öffentlichen Pflanzaktion gepflanzt werden sollen. Darüber hinaus wird die Öffentlichkeitsarbeit der Kommune zum Thema „Waldhauptstadt” unterstützt. Auch wird der Waldhauptstadt ein Budget von 3.000 € für Aktivitäten zur Bekanntmachung des Titels „PEFC-Waldhauptstadt 2018“ (z.B. Hinweisschilder an den Ortseingängen, Malwettbewerb in Schulen, etc.) zur Verfügung gestellt.

Interessierte Städte und Gemeinden können bis zum 23. November 2017 ihre Bewerbungsunterlagen an die PEFC-Geschäftsstelle senden. Voraussetzung zur Teilnahme am Wettbewerb ist eine (möglichst langjährige) PEFC-Zertifizierung des kommunalen Waldes.