Internationale Eisenwarenmesse wieder mit Powertools

Auf einer Pressekonferenz in Stockholm berichtete die Koelnmesse über die Vorbereitungen zur Internationalen Eisenwarenmesse Anfang März in Köln.

Rund 2.800 Anbieter aus über 55 Ländern werden zur Internationalen Eisenwarenmesse vom 1. bis zum 4. März 2020 in Köln erwartet. Dort werden sie Werkzeuge, Produkte aus dem Segment Industriebedarf, Befestigungs- und Verbindungstechnik, Beschläge sowie Bau- und Heimwerkerbedarf präsentieren. “Die Ausstellerqualität beweist erneut: Die Internationale Eisenwarenmesse ist die weltweite Nummer 1 der Hartwarenbranche”, so Catja Caspary, Geschäftsbereichsleiterin Koelnmesse. Mit der Zusage der Cordless Alliance System-Kooperation kehren außerdem die Powertools auf die Eisenwarenmesse zurück.

Die Messe im März präsentiert sich nicht nur mit einer neuen Halle und mehr Quadratmetern. Darüber hinaus verteilen sich die Segmente gleichmäßiger über alle Hallen. Das größte Produktangebot stellt nach wie vor der Bereich Werkzeuge in den Hallen 2, 4, 5, 10 und 11. Das Thema Industriebedarf findet sich in den Hallen 2 bis 5 wieder, während sich Aussteller der Segmente Befestigungs- und Verbindungstechnik sowie Home Improvement in den Hallen 2 bis 5 und 11 präsentieren.

Mehr als 85 Prozent der Anbieter werden auch 2020 aus dem Ausland kommen. Stand November ist neben zahlreichen Ausstellern aus Deutschland auch das europäische Ausland in Köln sehr gut repräsentiert, so die Koelnmesse. Unter anderem Italien, Polen und die Niederlande sind starke Anbieterländer. Aus Übersee sind China, Taiwan, Hongkong, Indien und die USA mit großen Präsenzen vertreten. Die Bedeutung der Veranstaltung als wichtigster Branchentreffpunkt lasse sich auch anhand der Namen auf der Anmeldeliste ablesen, unterstreicht das Messemanagement.

Ergänzt wird das Produktangebot durch ein umfangreiches Eventprogramm. Ein Höhepunkt wird die Verleihung des “Eisen Innovations-Awards powered by ZHH” sein.