Deutsche Messe trommelt für erste eigene Holzfachmesse in Teheran

Die Deutsche Messe expandiert mit der MEDEX Iran, die vom 10. bis 13. Juli 2018 stattfindet. Quelle: Deutsche Messe
Die Deutsche Messe expandiert mit der MEDEX Iran, die vom 10. bis 13. Juli 2018 stattfindet. Quelle: Deutsche Messe

Die Deutsche Messe expandiert mit ihrer Kompetenz in der Holzindustrie in den Iran. MEDEX – die internationale Fachmesse für Holzbearbeitung und Holzverarbeitung, Materialien, Accessoires, Möbel und Laminatfußböden – wird vom 10. bis 13. Juli 2018 in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe auf dem Permanent Fair Ground in Teheran ihre Premiere feiern. Partner der Deutschen Messe ist die Iran Furniture Manufacturers & Exporters Association (IFA), zu der auch Importeure von Maschinen für die Möbelproduktion sowie der benötigten Rohstoffe und Accessoires gehören. “Wir sehen großes Geschäftspotenzial für diese internationale Clustermesse mit ihrem marktorientierten Themenportfolio zu Beginn des persischen Kalenderjahres”, sagte Christian Pfeiffer, Global Director of LIGNA and Woodworking Events bei der Deutschen Messe Hannover. Die jüngsten Entwicklungen im Iran haben neue Marktchancen für Möbelhersteller, Zulieferer und Objekteinrichter eröffnet. Wir erwarten gute Geschäftsperspektiven durch die Nachfrage der jüngeren iranischen Generation nach Einrichtungsgegenständen, das Entstehen einer prosperierenden und wachsenden Mittelschicht im Iran, die Verknappung von Zulieferprodukten für die wieder erstarkende Möbelindustrie im Iran sowie interessante Investitionsmöglichkeiten im Immobiliensektor, die uns zu diesem Schritt ermutigt haben”, so Pfeiffer.

Deutsche und europäische Zulieferer können nach der weitgehenden Aufhebung der Sanktionen auf steigende Exporte in den Iran hoffen. Allein von September bis November 2017 exportierte Deutschland stationäre Holzbearbeitungsmaschinen im Wert von 2,6 Millionen Euro in den Iran – ein Plus von 216 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie die Deutsche Messe schreibt. Weltweit betrachtet war Deutschland bis 2007 der wichtigste ausländische Handelspartner der iranischen Staats- und Privatwirtschaft, bis es von China überholt wurde.

Die Deutsche Messe organisiert einen Gemeinschaftsstand, um Unternehmen beim Markteintritt in den Iran zu unterstützen. Für das Jahr 2019 hat der Verband Holzbearbeitungsmaschinen im VDMA zudem angekündigt, sich um eine Bundesförderung für einen Gemeinschaftsstand zu bewerben. Die MEDEX richtet sich an Besucher aus den Bereichen Holzverarbeitung, Parkett und Holzbau sowie an Möbelhersteller aus Nachbarländern wie Aserbaidschan, Pakistan, Turkmenistan und den Vereinigten Arabischen Emiraten.