Zuversichtlich

News Holzonline

Die deutsche Bauwirtschaft rechnet für 2017 mit einem Umsatzwachstum von fünf Prozent. Damit werden die baugewerblichen Umsätze mit 112,2 Mrd. € den höchsten Wert der vergangenen zwanzig Jahre erreichen. „Unsere Zuversicht speist sich aus dem Auftragsbestand, der Ende September 2016 mit nahezu 37 Mrd. € den höchsten Wert seit 1995 erreichte und den positiven gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen“, erklärten die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dipl.-Ing. Peter Hübner, und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, am gestrigen Montag anlässlich der gemeinsamen Jahresauftakt-Pressekonferenz in Berlin. Treiber der Entwicklung werde, wie schon im vergangenen Jahr, der Wohnungsbau mit einem Umsatzwachstum von sieben Prozent bleiben. Bei den Fertigstellungen bleibe man allerdings weiterhin deutlich hinter dem prognostizierten Bedarf zurück. Inklusive der Umbaumaßnahmen im Bestand dürften im vergangenen Jahr etwa 280.000 bis 290.000 Wohnungen fertiggestellt worden sein. Für das neue Jahr wird eine weitere Zunahme auf 310.000 bis 320.000 Wohneinheiten erwartet. Damit werde der Bedarf von jährlich mindestens 350.000 Wohnungen weiter deutlich verfehlt, so die Einschätzung von Hübner und Loewenstein.